Presseaussendung via Volkstheater (Preisverleihung)

ARTEMES – Verein zur Unterstützung von Krisenpflegefamilien mit dem MITTEN IM
LEBEN-Preis 2014 der BAWAG P.S.K. ausgezeichnet

Die  BAWAG P.S.K. vergibt den 2011 ins Leben gerufenen MITTEN IM LEBEN-Preis für
herausragendes humanitäres Engagement heuer an den Wiener Verein ARTEMES, dessen
Sinn und Zweck die Unterstützung von Krisenpflegefamilien in Wien ist.

Die von Barbara Rett moderierte Verleihung findet am 24. Juni 2014 um 21 Uhr im
Rahmen  der Dorothea-Neff-Preisvergabe 2013/14 im Wiener Volkstheater statt. Der
Preis  ist  mit  3.000 Euro dotiert. Jochen Klöpper, Vorstandsdirektor der BAWAG
P.S.K.,  wird  den  Preis  an  die  ARTEMES-Vereinsobfrau  Mag. Ursula Baumgartl
überreichen.

Der Verein ARTEMES wurde im Februar 2014 gegründet. Ziel des Vereins ist es, auf
Krisenpflege   verstärkt   aufmerksam  zu  machen,  da  sie  Arbeit  an  unserer
Gesellschaft  für  eine  bessere Zukunft bedeutet. Krisenpflegeeltern übernehmen
für  einen  kurzen,  befristeten Zeitraum die Elternschaft für bis zu drei Jahre
alte Kinder. Sie sind ExpertInnen im Umgang mit Kindern und geben in schwierigen
Situationen Halt und Sicherheit. Und sie können sich immer wieder verabschieden,
wenn  Kinder  nach  etwa  sechs  bis  acht  Wochen  zu  ihren  leiblichen Eltern
zurückkehren oder in eine Pflegefamilie aufgenommen werden.
„Aufgrund   der   hohen   Belastung   als   Krisenpflegemutter/-vater  benötigen
Krisenpflegeeltern  Unterstützung  in  Form von finanziellen Zuschüssen als auch
von  Gutscheinen  für  die  Erhaltung  der  körperlichen  als  auch  psychischen
Gesundheit  zwischen  den  „Besetzungen“  der  einzelnen  Kinder. Wir vom Verein
ARTEMES  helfen,  diese  finanziellen  Lücken zu füllen.“, so Obfrau Mag. Ursula
Baumgartl.

Für    die    BAWAG    P.S.K.    sind   Obfrau   Mag.   Ursula   Baumgartl   und
Obfrau-Stellvertreterin  Sabrina  Limbeck  würdige  Gewinnerinnen  des MITTEN IM
LEBEN-Preises,  weil  sie durch ihr soziales Engagement die Chancen dieser Babys
und Kleinkinder verbessern. Jedes Kind hat den Anspruch auf Schutz und Fürsorge,
die  für  sein  Wohlergehen  notwendig sind, um die bestmögliche Entwicklung und
Entfaltung zu ermöglichen.

Der  MITTEN  IM LEBEN-Preis der BAWAG P.S.K. wird 2014 zum vierten Mal vergeben.
Die  Auswahl  der  PreisträgerInnen  erfolgt  durch  die  BAWAG P.S.K. sowie das
Volkstheater Wien, das sich seit langem in sozialen und gesellschaftspolitischen
Fragen  engagiert.  Auszeichnungen  erhielten bisher die Flüchtlingshelferin Ute
Bock,  Cecily  Corti für ihr Wohnprojekt VinziRast „Mitten drin“ und das Projekt
„Zivilcourage TRAINIEREN“ des Mauthausen Komitee Österreich.
preis artemes

Pressefototermin

Heute Vormittag fand der erste offizielle Termin im Zuge der Verleihung des Mtten im Leben Preises statt.

Frau Limbeck und ich wurden zum offiziellen Pressefototermin mit Herrn Mag. Rudolf Leeb, Leiter der Marketing und Sponsoring  Abteilung der BAWAG/P.S.K. in die wunderschöne Jugendstil Kassenhalle gebeten.

Frau Limbeck hatte auch ihr momentanes Krisenkind dabei, das sich aber höchst professionell zurückgehalten hat und selbst bei der kurzen Besprechung danach sich nur von seiner besten Seite gezeigt hat.

Jetzt wird es langsam ernst – noch 8 Tage bis zum großen Festakt am 24.6.2014 im Volkstheater 🙂

Der MITTEN IM LEBEN Preis

Voller Freude haben wir eben erfahren, dass unser Verein für den MITTEN IM LEBEN Preis der BAWAG P.S.K. nominiert wurde.

Der Festakt wird Ende Juni im Volksthetaer sattfinden, moderiert von Barbara RETT.

Es ist uns eine wirklich große Freude und Ehre, dass unsere Arbeit immer mehr gesehen wird und dazu noch honoriert. Es ist für mich persönlich eine Bestätigung, dass es sehr wohl Interesse an dieser Tätigkeit gibt, und es spornt mich an, in diese Richtung weiter zu gehen um allen Krisenpflegeeltern zu dem Status zu verhelfen, der ihnen zusteht.

 

Der MITTEN IM LEBEN – Preis der BAWAG P.S.K. für herausragendes humanitäres Engagement wurde im Jahr 2011 erstmals vergeben. Der mit 3.000 EUR dotierte Preis wurde von der BAWAG P.S.K. initiiert und wird in Zukunft jährlich an eine für ihre Verdienste im sozialen und humanitären Bereich anerkannte Persönlichkeit verliehen. Der Anlass zu diesem neuen Preis war das von Felix Mitterer verfasste Stück über die Schauspielerin Dorothea Neff. Dorothea Neff war nicht nur eine großartige Schauspielerin, sondern hat ihrer jüdischen Freundin Lilli Wolf das Leben gerettet, indem sie sie vier Jahre lang vor den Nationalsozialisten in ihrer Wohnung versteckt gehalten hat. Dorothea Neff wurde dafür als „Gerechte der Völker“ von der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem geehrt.

Für die BAWAG P.S.K. war dies der Beweggrund zur Gründung des neuen Preises, um den herausragenden humanitären Einsatz einzelner Persönlichkeiten zu honorieren. Der neue Preis wurde zusätzlich zu den bestehenden vier Theaterpreisen, die 2011 in Dorothea Neff – Preise umbenannt wurden (früher Karl Skraup – Preise) und weiterhin von der BAWAG P.S.K. gestiftet werden.
Die Auswahl der PreisträgerIn erfolgt auch in den nächsten Jahren durch VertreterInnen der Bank sowie des Volkstheater Wien, das sich seit langem in sozialen und gesellschaftspolitischen Fragen engagiert.

Die erste Auszeichnung im Jahr 2011 ging an Ute Bock – eine der bekanntesten Sozialarbeiterinnen Wiens, die ihr Leben in den Dienst von Asylwerbern und Migranten gestellt hat – für ihr außerordentliches Engagement für Flüchtlinge aus aller Welt. Für die BAWAG P.S.K. ist Ute Bock eine würdige Gewinnerin des ersten MITTEN IM LEBEN Preises für ihr herausragendes humanitäres Engagement.

2012 erhielt Cecily Corti, die Gründerin der Vinzirast , für ihr Wohnprojekt „Mitten drin“ den Mitten im Leben-Preis der BAWAG P.S.K. In der VinziRast-MITTENDRIN werden Studierende mit obdachlosen Menschen gemeinsam wohnen und arbeiten. Für die BAWAG P.S.K. ist Cecily Corti eine würdige Preisträgerin des MITTEN IM LEBEN Preises der BAWAG P.S.K. weil es durch ihr Engagement gelingt, Menschen am Rand der Gesellschaft wieder mitten ins Leben zurückzuholen.

2013 wurde Zivilcourage TRAINIEREN für den Preis ausgewählt.. Bereits seit April 2010 führt das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) diese sogenannten Zivilcourage Trainings (Link http://www.zivilcourage.at) durch, an denen bis jetzt mehr als 10.000 Jugendliche in Schulen, Lehrwerkstätten und Jugendzentren teilnahmen, um ihre Sensibilität für zivilcouragiertes Handeln zu erhöhen und ihr eigenes Verhaltensrepertoire auf unterschiedlichen Ebenen zu erweitern. Auf Basis der inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Zivilcourage wird außerdem auch Zivilcourage im Nationalsozialismus behandelt. Ziel des Projekts ist es, soziale Verantwortung im Gestern und Heute zu vermitteln.

Erste Gutscheine!

Soeben sind die ersten Gutscheine für Wellness-Wochenenden rausgegangen! Wir wünschen den betreffenden Krisenpflegeeltern entspannte Zeit zum Energietanken!

Goodies für “unsere” Krisenpfegefamilien

Sabrina und ich sind fleißg am Sammeln von verschiedenen Angeboten, die wir den Krisenpflegeeltern finanzieren wollen, Wir haben inzwischen an die 5 Wellnesshotel, die uns ganz spezielel Packages zusammenstellen um die Krisenpflegeeltern zu verwöhnen. Es ist wirklich schön zu sehen, wie jede/r, der von dieser Tätigkeit hört sofort bereit ist diese zu unterstützen! 🙂

Dank an Mevisto

Die Firma Mevisto hat diesen wunderbaren Abend für unseren Verein organisiert, und die Spenden, die an diesem Abend zusammen kommen, kommen zu 100% dem Verein zu Gute. Zusätzlich hat sich die Firma auch bereit erklärt, uns ganz unabhängig von dem Benefizabend einen fixen Geldbetrag zukommen zu lassen. WIR DANKEN !!!

Homepage für den Verein
Homepage für den Verein

Um ganz einfach an Informationen zu kommen, wer wir sind, was wir wollen und was geplant ist, wollte ich diese Homepage erstellen. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen über unseren jungen Verein.